Das Element Erde

 

Das Rezept für ein zufriedenes Leben im Sinne des Erdelements klingt so: Die Basis dieses Gerichts ist der Appetit auf die Welt an sich. Dazu fügt man die Fähigkeit, sich das zu nehmen was man braucht: Eine Schwarzwälderkirschtorte, ein schönes Zuhause, Zeit für sich, ein Buch über Aristoteles, ein Essen mit Freundinnen und Freunden - es gibt viele Möglichkeiten und Angebote. Danach müssen die aufgenommen Sachen in ihre Bestandteile zerlegt werden, damit der Körper oder Geist sie nutzten kann, so wie die Nahrungsbestandteile von den Verdauungsenzymen aus der Bauchspeicheldrüse in Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße zerlegt werden.
Die Würze bekommt das Gericht durch eine Prise gesunden Egoismus, die abgerundet wird durch eine Portion Mitgefühl und Sorge für andere.
Am Besten schmeckt dieses Gericht an einem schönen Ort, der nicht zu häufig wechseln sollte.

 

 

Spätsommernachmittag auf dem Land, überall sind goldgelbe Felder und an ihren Früchten schwer tragende Bäume zu sehen. Dank ausreichender fruchtbarer Feuchtigkeit zeigt sich überall Fülle und Überfluß. Jetzt beginnt die Zeit der Ernte und Sammlung Expansion und Aktivität sind erstmal vorbei.

Die Erde ist weder Yin noch Yang, die Richtung ihrer Kraft ist ein horizontaler, geschlossener Kreis. Die Übergangszeiten zwischen den einzelnen Jahreszeiten werden auch dem Element Erde zugeordnet, sie sind ebenfalls Momente des Innehaltens, der Sammlung, bevor eine neue Zeit beginnt.

 

Das Element Erde im Bild

Körperlich gehört zum Erdelement der Mund, die Speiseröhre, der Magen, die Milz und die Bauchspeicheldrüse (Pankreas), Bindegewebe, der Speichel und die Sinnesfähigkeit Schmecken.

 

 

Die Erde hat eine besondere Bedeutung in den Beziehungen zwischen Eltern und Kindern. Beginnend mit der Verbindung des ungeborenen Kindes durch die Nabelschnur, über die Versorgung durch die Eltern im Kindesalter, bis hin zum Verhältnis des erwachsenen Menschen zu seinen Eltern und der Sorge für die Eltern, wenn diese alt geworden sind; stets ist die Erde das oder zumindest ein zentrales Element, das zuständig ist für die Zusammenspiel zwischen Sorge um sich und Sorge um den Mitmenschen.

 

 

Die Erde-Zeit liegt bei Frauen im Lebensalter zwischen 28 und 42 Jahren, bei Männern zwischen 32 und 48 Jahren.

 

 
Das Metallelement ...